Vodice und Umgebung

 
Die schönen Strände, stillen Buchten und die würzige Luft trugen zum Aufschwung des Fremdenverkehrs in Vodice bei, dessen Beginn auf die 60er Jahre zurückgeht. Der Ort sein über 100 gastgewerbliche Objekte, wovon mehr als die Hälfte in der Gastronomie tätig ist. Das kulinarische Angebot umfaßt Fische, Muscheln, Krebse, Teigwaren, besonders aber traditionelle, original dalmatinische Gerichte.

Im Ort gibt es Tennisplätze, einen Fußballplatz, Basketballplätze und ein Sportzentrum (beim Hotel Olimpija). Angeboten werden ferner Tauch- und Windsurfing-Kurse sowie organisierte Unterwasser-Fotosafaris. Ausflüge und Rundfahrten sind ebenfalls möglich.

Im August findet das traditionelle Stadtfest von Vodice statt. Feierlich geht es auch am Tag der Madonna von Karmel (16. Juli) zu. Vodice ist Gastgeber des Kroatischen Festivals kleiner Radiosender (Anfang Juni). Im Sommer veranstalten die Galerien “Bast”und “Strikoman” viele interessante Ausstellungen.

Von den (im 19. Jh. abgetragenen) Wehrmauern aus dem 16. Jh. ist ein dreistöckiger Turm, der sog. CariC-Turm, erhalten. Die Pfarrkirche mit reichverzierter Barockfassade wurde 1749 von dem Baumeister Ivan Skoko aus Sibenik errichtet; den barocken Glockenturm erbaute im 18. Jh. Meister Vicko MacanoviC. Das Gemälde der Heiligen Familie auf dem Hauptaltar ist das Werk eines unbekannten Künstlers aus dem 17./18. Jh. _ Am Ortseingang sind Gebäudereste aus türkischer Zeit erhalten. Am Friedhof, westlich des Orts, ist die kleine Heilig-Kreuz-Kirche (einst Pfarrkirche) zu sehen, die 1662 von Vicko Ivanov aus Korcula erbaut wurde.

Vodice
Die schönen Strände, stillen Buchten und die würzige Luft trugen zum Aufschwung des Fremdenverkehrs in Vodice bei, dessen Beginn auf die 60er Jahre zurückgeht. Der Ort ist für sein vielfältiges touristisches Angebot bekannt, sowie über 100 gastgewerbliche Objekte, wovon mehr als die Hälfte in der Gastronomie tätig ist.

Krka Wasserfälle
Krka, ist unter den Flüssen des kroatischen Karstgebietes sicherlich der großartigste. Er ist wegen seiner zahlreichen Wasserfälle berühmt, die, wie auch die Plitvitzer Seen, durch die Ablagerung der Rauhwacke, einer besonderen Kalksteinart, entstanden sind. Dieser Nationalpark umfasst den größten Teil des Flußverlaufes mit seiner Uferregion, von der historischen Stadt Knin, unweit von seinem Ursprung, bis zu einer anderen historischen Stadt, Skradin .

Kornati Inseln
Kornati (Kornaten), liegen in Norddalmatien, unweit von Šibenik, und stellen die am stärksten gegliederte Inselgruppe des gesamten Mittelmeerraums dar. Sie besteht aus etwa 140 unbewohnten Inseln, Inselchen und Riffen mit einer Gesamtfläche von nur etwa 70 qkm. In unmittelbarer Nähe des Nationalparks Kornati befindet sich noch ein unter Naturschutz stehendes Juwel Kroatiens - der Naturpark Telašcica.

Plitvice Seen
Plitvicer seen, sind der bekannteste kroatische Nationalpark, von der UNESCO in die Liste des Weltnaturerbes aufgenommen. Der Hauptanziehungspunkt dieses in der Welt einzigartigen Parks sind 16 kleine Seen, die durch Wasserfälle miteinander verbunden sind. Die Seen sind durch Ablagerung von Rauwacke entstanden, einer besonderen Kalksteinart
 
© Kroatievakantiehuis.nl 2004